Strickplaner: die Idee

IdeeIdeaStrickplaner

 „All die vielen schönen Anleitungen! Wenn ich doch nur mehr Zeit fürs Stricken hätte…“

Als leidenschaftliche Strickerin kenne ich das Gefühl: So viele kreative Ideen, aber wie soll ich die in meinem Alltag mit Job, Familie und Freunden, Haus, Garten und Tieren umsetzen? All meine Aufgaben und Termine mit denen meiner Familie zu koordinieren, ist eine große Herausforderung, der der Kalender in meinem Smartphone einfach nicht gewachsen war. Mir fehlte der Überblick und etwas zum In-die-Hand-Nehmen. Mehrere Jahre lang schrieb ich meine To-Do-Listen mit der Bullet-Journal-Methode in ein einfaches Notizbuch, was mir schon mal ganz gut gefiel. Aber irgendwann war klar: Ich brauche wieder einen richtigen Kalender, in den ich auch Termine eintragen kann, die weit in der Zukunft liegen. (Darüber habe ich hier gebloggt!)

So stieß ich auf die Planer mit dem weekview-Konzept: super durchdacht, schön gestaltet und mit reichlich Platz für gut organisierte Listen und Notizen – ganz wichtig für mich, denn mein Kopf steckt immer voller Ideen, die ich geordnet festhalten möchte, damit ich sie auch wiederfinde. Seit ich meinen weekview-Kalender nutze, habe ich wieder das Gefühl, mein Leben im Griff zu haben. Ich plane alles mit genügend Puffer ein und gerate nicht mehr in Stress – auch wenn ich eine wichtige Deadline habe oder wieder Elternabend auf Arzttermin und Großeinkauf folgt.

Mit diesem Planer habe ich auch endlich wieder mehr Zeit fürs Stricken und andere kreative Projekte. Was läge da näher, als Notizen zu Strickprojekten, Ideen, Wollkäufe und eine Timeline für gestrickte Geschenke auch darin unterzubringen? Gemeinsam mit dem Team von weekview haben wir den Strickplaner entwickelt, damit du wieder mehr Zeit für das hast, was dir gut tut und wichtig ist – und die Tools an der Hand hast, um alles rund ums Stricken clever zu organisieren!

Zuletzt angesehen